Victoria Swarovski: "Jeder geht seinen Weg"

Bei meinem ersten Interview mit der Sängerin und Moderatorin Victoria Swarovski im Jahre 2016 erzählte sie mir, warum sie eher nicht im berühmten Swarovski-Konzern ihrer Familie arbeiten wollte...

Bereits mit sechs Jahren begann sie zu singen, mit 12 wusste sie, dass sie hauptberuflich Sängerin werden möchte.

„Meine Mutter war am Anfang skeptisch. Sie meinte, es gäbe ja schon so viele andere gute Sängerinnen. Mein Papa wollte, dass ich vorher das Abitur, die Matura mache. In den Schul-Ferien arbeitete ich zum Beispiel bei McDonald’s. Dort nahm auch ich Bestellungen entgegen und bereitete Hamburger zu. Das hat mir Spaß gemacht. Bei Swarovski habe ich nie gearbeitet. Ich wollte einfach auch andere Sachen sehen. Wenn man glatte Haare hat, möchte man eben Locken – und umgekehrt", erzählte Victoria Swarovski.

Nach dem Abitur in Deutschland hätten es ihre Eltern ganz gerne gesehen, dass ihre Tochter studiert. "Doch ich wollte nicht studieren. Obwohl ich gerne lerne, wollte ich nicht jeden Tag dasitzen und zuhören. Da wäre ich mega-unglücklich geworden. Ich möchte was tun, kreativ sein. Zu meinen Eltern sagte ich: ,Wenn ihr mich studieren lässt, dann würde ich eingehen.' Das haben sie schließlich akzeptiert. Am Ende des Tages ist es ja mein Leben. Jeder geht seinen Weg."

2010 erschien ihre Debüt-Single "One In a Million", im Film "Die Chroniken Narnia 3" sang sie im selben Jahr das Lied "There's a Place for Us". 2014 nahm sie mit dem Rapper Kay One das Lied "Beautiful" auf. Den Song "My Heart is Your Heart" widmete sie 2016 ihrer Mutter. 2018 begann Victoria Swarovski bei RTL als "Let's Dance"-Co-Moderatorin...

"Momente mit Promis" (Inhaltsverzeichnis)

powered by contentmanager.cc