"Fräulein Mai" war nicht immer nach lachen zumute...

"Fräulein Mai"

Die Wiener Sängerin "Fräulein Mai", die sich früher "Missy May" nannte und eigentlich Stephanie heißt, musste schon in jungen Jahren Schreckliches erleben:

Zwei Wochen vor ihrer Matura starb ihr Vater. 
Damals war sie 18 Jahre alt...

"Ich bin trotzdem zur Matura angetreten", erzählte sie mir. "Mein Vater, sein Name war Gerd, war mein bester Freund. Und sein Tod war für mich die Hölle. Ich wollte nicht antreten. Aber ich hatte eine tolle Deutsch-Lehrerin, die zu mir gesagt hat: ,Schau, es bringt dir überhaupt nichts, den Kopf in den Sand zu stecken. Dein Weg geht weiter. Dein Papa hätte nicht gewollt, dass du jetzt alles hinschmeißt.'"

Ihr Vater wurde 60 Jahre alt. "Wir wissen bis heute nicht, warum er gestorben ist. Er hatte ein komplettes Organversagen, wir wissen aber nicht, warum. Er war im Spital und stand vor einer Nieren-Operation… Mein Vater war Jurist, aber auch Bauleiter bei den Ringstraßen-Galerien und Förderer der Band ,Hallucination Company'… Ein totaler Tausendsassa, den ich immer noch sehr vermisse."

"Momente mit Promis" (Inhaltsverzeichnis)

powered by contentmanager.cc