Lustiger Ehevertrag

Hier finden Sie Auszüge aus unserem lustigen Ehevertrag bzw. Hochzeitsvertrag. Unseren Kunden mailen wir den kompletten Vertrag mit 31 Scherz-Paragraphen. Und zwar als Text direkt in der eMail. Somit können Sie den Vertrag sehr leicht bearbeiten, kürzen, ergänzen sowie einmal vor bis zu 500 Leuten vortragen und bis zu fünf Kopien drucken. Preis: 29 Euro. Kontakt.

§ Lustiger Ehevertrag

Abgeschlossen zwischen

Frau ________________________________________

(folglich „Ehefrau“ oder „SIE“ genannt)

und

Herrn ________________________________________

(folglich „Ehemann“ oder „ER“ genannt)

Leibliches Wohl

§ 1. Für das leibliche Wohl des Mannes hat fortan, nicht mehr primär seine Mutter, sondern seine Ehefrau zu sorgen. Allabendlich sind dem Ehemann in schriftlicher Form wenigstens fünf unterschiedliche, leckere Menüvorschläge für den nächsten Tag vorzulegen, von denen es sich bei mindestens zwei Vorschlägen um erklärte Lieblingsgerichte des Mannes handeln muss. Jedes Menü hat aus mindestens vier Gängen zu bestehen und ist mit Stoffservietten in seiner Lieblingsfarbe zu servieren. Was die dazu passenden Getränke betrifft, wird die Ehefrau ab morgen eine entsprechende Fachliteratur studieren.

(...)

§ 4. Die Ehefrau verpflichtet sich, ihrem Ehemann an 365 Tagen im Jahr, mindestens 24 Stunden am Tag, jederzeit und an jedem Ort so zur Verfügung zu stehen, wie er es in dem Moment gerne hätte und für nötig hält. Hält sie sich im Badezimmer auf, so wird sie die Badezimmertüre niemals absperren. Nimmt sie ein Vollbad, so hat sie dies ihrem Ehemann vorher mit den Worten: „Ich nehme jetzt ein Vollbad!“ lautstark kundzutun. Billige Ausreden wie „Migräne" sind für alle Zeiten ausgeschlossen.

(...)

Benutzungs-Befugnisse technischer Geräte

§ 16. Die Benutzung der Fernbedienung des Fernsehers obliegt einzig und allein dem Ehemann. Dasselbe gilt für den Computer. Ein abgesteckter Umkreis von exakt 2,5 Metern wird seitens der Ehefrau als „Sperrgebiet“ respektiert. Im Gegenzug verpflichtet sich der Ehemann andere technische Geräte im Haushalt, wie etwa Bügeleisen, Waschmaschine, Staubsauger niemals zu berühren.

(...)

Finanzen

(...)

§ 21. Etwaige Löhne oder Gehälter, die die Ehefrau für außer-häusliche Tätigkeiten erhält, zum Beispiel, weil sie aus freien Stücken, sozusagen in ihrer Freizeit, irgendwohin arbeiten geht, sind, ohne Abzüge, in die gemeinsame Haushaltskasse einzubezahlen. Und zwar „per sofort“.

Sonstiges

(...)

§ 29. Die Ehefrau nimmt zur Kenntnis, dass sie ihren Ehemann weder umtauschen, noch im Internet versteigern lassen wird. Ferner nimmt sie zur Kenntnis, dass dieser Vertragspunkt im umgekehrten Fall selbstverständlich nicht gilt.

§ 30. Sollte eine Klausel dieses „Ehevertrags“ ungültig (oder gar moralisch bedenklich sein), so berührt dies die Gültigkeit und moralische Gedankenlosigkeit der anderen Vertragspunkte selbstverständlich nicht.

§ 31. Diesen Ehevertrag unterzeichnen, selbstverständlich in Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte, BEIDE: 


U:____________________       ___________________


___________________
Ort, Datum

Stand: 7.6.2018. Änderungen vorbehalten.

Mehr zum Thema Hochzeit

powered by contentmanager.cc