Hochzeitszeitung 

Eine gut gemachte, originelle Hochzeitszeitung erfordert einiges an Kreativität und Arbeit, ist aber ein wirklich tolles Geschenk. Die folgenden Ideen etc. könnten Ihnen weiterhelfen. 

Rechtliche Hinweise

Wichtig: Wenn Sie eine gefaltete Zeitung überreichen wollen, dann achten Sie darauf, dass die Anzahl der einzelnen DIN-A4-Seiten ein Vielfaches von 4 ist. Das heißt: Ihre gefaltete Hochzeitszeitung kann aus 8, 12, 16, 20, 24 usw. Seiten bestehen. Anderenfalls haben Sie eine oder mehrere Leerseiten. 

Tipp: 16 bis 20 Seiten im Format DIN-A4 sind mehr als genug!

Titelseite

Für die Titelseite Ihrer Hochzeitszeitung eignet sich klarerweise ein großes, in seiner Qualität sehr gutes Foto, das das Brautpaar zeigt. 

Als knallige, kurze Schlagzeile empfehlen wir: "Sie haben es getan!" 

Hier sehen Sie ein leicht nachzumachendes Muster für die Titelseite:


Humor

Die Seite 2 Ihrer Hochzeitszeitung eignet sich als flexibel gestaltbare Humor-Seite. Hier können Partner-Witze eingebaut werden aber auch zu den Themen Hochzeit, Partnerschaft und Liebe passende Karikaturen, eine kurze Bildergeschichte und ähnliches. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf! 

Editorial

Das Editorial auf der Seite 3 sollte von jener Person bzw. von jenen Personen verfasst werden, die die Hochzeitszeitung gestaltet haben. Der Lauftext verläuft linksbündig, rechts daneben ist Platz für Fotos, die die Zeitungs-Macher zeigen. 

Hier sehen Sie ein Muster-Layout für das Editorial:


Das ist die Braut

Auf dieser Seite wird die Braut vorgestellt. Selbstverständlich mit einem Foto der Braut. Der Steckbrief "Zur Person" kann folgende Frage-Punkte beinhalten: Geburtstag, Sternzeichen, Geburtsort, erster Berufswunsch als Kind, Lieblings-Lied, Lieblings-Sänger(in), Lieblings-Film, Lieblings-Schauspieler(in), Lieblings-Buch, Hobbies, Lieblingsspeise, Lieblings-Getränk, Was sie besonders mag, Ihr größter Wunsch …

"Zur Person" kann Ihrerseits natürlich abgeändert werden. Z.B. statt "Ihr größter Wunsch:" "Ihr liebstes Urlaubsland:" etc. 

Hier sehen Sie dazu ein Muster:


Aus dem Fotoalbum der Braut

Auf diese Seite der Hochzeitszeitung kommen Fotos aus dem Fotoalbum der Braut mit kurzen, aussagekräftigen Bildtexten. Zum Beispiel ein Baby-Foto der Braut, die Braut als Kind usw. 

Hier sehen Sie dazu ein Muster:


Das ist der Bräutigam

Auf dieser Seite wird der Bräutigam vorgestellt. Selbstverständlich mit einem Foto des Bräutigams. Der Steckbrief "Zur Person" kann folgende Frage-Punkte beinhalten: Geburtstag, Sternzeichen, Geburtsort, erster Berufswunsch als Kind, Lieblings-Lied, Lieblings-Sänger(in), Lieblings-Film, Lieblings-Schauspieler(in), Lieblings-Buch, Hobbies, Lieblingsspeise, Lieblings-Getränk, Was er besonders mag, Sein größter Wunsch … "Zur Person" kann Ihrerseits natürlich abgeändert werden. Z.B. statt "Sein größter Wunsch:" "Sein liebstes Urlaubsland:" etc. 

Hier sehen Sie dazu ein Muster:


Aus dem Fotoalbum des Bräutigams

Auf diese Seite der Hochzeitszeitung kommen Fotos aus dem Fotoalbum des Bräutigams mit kurzen, aussagekräftigen Bildtexten. Zum Beispiel ein Baby-Foto des Bräutigams, der Bräutigam als Kind usw. 

Hier sehen Sie dazu ein Muster:


Interview mit dem Brautpaar

Hierfür ist es wichtig, die Braut und den Bräutigam vor der Hochzeit getrennt voneinander zu befragen! Sie können die Fragen unten auch durch andere ersetzen.

Mögliche Überschrift: 
Wie war euer erstes Mal…?

Möglicher Vorspann: 
Wie war es, als sich die beiden kennenlernten? Wie war der erste Eindruck? Wer hat den ersten Schritt gemacht? Und wie war ihr erstes Mal…? Wir haben das Brautpaar getrennt voneinander befragt… 

Mögliche Fragen an die Braut: 
Wann und wo habt Ihr einander kennengelernt? 
Was war dein erster Eindruck von ihm? 
Wer hat den ersten Schritt gemacht – und in welcher Weise? 
War es für dich "Liebe auf den ersten Blick"?
Wer von euch hat zum ersten Mal "Ich liebe dich!" gesagt? Und wo war das? 
Was liebst du an deinem Ehemann am allermeisten? 
In welchem Gewand gefällt dir dein Ehemann am besten?
Was mag dein Ehemann gar nicht? 
Was ist DEIN (!) größter Fehler? 
Was antwortest du auf die intime Frage: "Wie war euer erstes Mal miteinander?" 
Wie denkst du, antwortet dein Mann auf die intime Frage nach eurem ersten Mal? 
Warum freust du dich so sehr auf die Hochzeitsnacht?

Mögliche Fragen an den Bräutigam:
Wann und wo habt Ihr einander kennengelernt? 
Was war dein erster Eindruck von ihr? 
Wer hat den ersten Schritt gemacht – und in welcher Weise? 
War es für dich "Liebe auf den ersten Blick"? 
Wer von euch hat zum ersten Mal "Ich liebe dich!" gesagt? Und wo war das? 
Was liebst du an deiner Ehefrau am allermeisten? 
In welchem Gewand gefällt dir deine Ehefrau am besten?
Was mag deine Ehefrau gar nicht? 
Was ist DEIN (!) größter Fehler? 
Was antwortest du auf die intime Frage: "Wie war euer erstes Mal miteinander?" 
Wie denkst du, antwortet deine Frau auf die intime Frage nach eurem ersten Mal? 
Warum freust du dich so sehr auf die Hochzeitsnacht?

Hier sehen Sie dazu ein Muster:


Chronik

Die Chronik-Seite(n) bietet/bieten Platz für passende, witzige, erfundene Mann-Frau-Geschichten. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!

Umfrage: Was wollen sie heute sagen? 

Für diese Umfrage in der Hochzeitszeitung sollen Hochzeitsgäste vorab befragt werden. Unter dem jeweiligen Porträtfoto (optional) soll geschrieben stehen, was die betreffende Person heute sagen möchte bzw. was sie dem Hochzeitspaar wünscht. 

Möglicherweise möchte die jeweilige Person das für sie unvergesslichste Erlebnis mit der Braut oder mit dem Bräutigam kurz schildern usw.. 

Hier sehen Sie dazu ein Muster:


Hochzeitsreden

Auch Hochzeitsreden können Bestandteile der Hochzeitszeitung werden. Weitere Informationen zu den Hochzeitsreden, mit Vorschau.

Lustiger Ehevertrag 

Auch ein lustiger Ehevertrag kann in die Hochzeitszeitung eingefügt werden. Weitere Informationen zum Ehevertrag, mit Vorschau.

Scherz-Horoskop

Besonders beliebt in Hochzeitszeitungen ist auch ein Scherz-Horoskop. Hier lesen Sie das Beispiel für ein Scherz-Horoskop, das sich eigentlich wie ein "Horror-Skop" liest, letztendlich aber doch noch ein versöhnliches Ende findet…

Reportage

Hier lesen Sie eine unterhaltsame Hochzeitszeitungs-Reportage, die auch das Service-Personal bei Ihrer Hochzeitsfeier amüsieren könnte (Vorschau)… 

Hochzeitsfeier: So "quälen" Sie die Kellnerin im Lokal!

Nette Hochzeitsfeier heute? Nettes Lokal? Ja? Nette Kellner...? Hm... Falls nicht: Hier ein paar Tipps, wie Sie die Kellnerin in Ihrem Lokal so richtig gut "quälen" könnten... Und falls heute eh alles super ist, dann kann das Brautpaar diese "Nettigkeiten" bei einem späteren Besuch in einem anderen Lokal einfach nachholen...

"Was möchten die Herrschaften trinken?", wird es alsbald hinter Ihrer Schulter ertönen – und Sie kontern trocken: "Na dann fragen Sie die Herrschaften doch…!" 

Merke: Je unfreundlicher Sie sind, desto besser wird der Service sein! 

Sie haben zwar keinen bestellt, aber wenn Ihnen Ihr Bier serviert wird, fragen Sie: "Und wann kommt mein Aperitif?" 

Wenn sich die Kellnerin jetzt bei Ihnen artig entschuldigt, dann hat sie bereits gelernt. Wenn nicht, so müssen Sie gleich noch eines drauf setzen: 

Am besten, Sie fügen Ihrer nunmehrigen, tatsächlichen Aperitif-Bestellung die Worte "Aber-Zack-Zack!!!" hinzu.

Sollte die Kellnerin jetzt auch nur ansatzweise aufmucken, so brüllen Sie, einfach so, aus einer Laune heraus: "Ja, was erlauben Sie sich eigentlich? Wollen Sie sagen, dass ich lüge!!!???" 

Jetzt ist die Kellnerin wohl eingeschüchtert und fuchsteufelswild zugleich. Sie wird hinter die Schank oder in die Küche gehen und dort Folgendes sagen: "So ein Idiot auf Tisch 4." 

Wenn sie Ihnen dann den Aperitif serviert, murmeln Sie nur: "Dünne Wände haben Sie hier... Hört man ja alles durch." 

Das schlechte Gewissen wird die Kellnerin fortan geradezu peinigen. Jetzt geht es an die Essens-Bestellung. 

Lassen Sie die anderen am Tisch ruhig zuerst bestellen und heben Sie sich Ihren "Show-Act" für später auf. Ihre erste Frage lautet dann: "Was können Sie empfehlen?"

Sehr oft ist die Antwort, die Sie jetzt gleich hören werden, ident mit der teuersten Mahlzeit. 

Egal, was die Kellnerin darauf antwortet – Sie sagen: "Na, dann esse ich eben etwas anderes…" 

Im China-Lokal fragen Sie jetzt: "Gibt es Pizza auch?" In der Pizzeria fragen Sie: "Haben Sie auch Peking-Ente?" Und im Gasthof, der für seine Hausmannskost bekannt ist, sagen Sie: "Sushi wären jetzt optimal..." 

In diesem Stadium geht es einzig und allein darum, den Geduldsfaden der Kellnerin zu dehnen. Schließlich sagen Sie: "Ach was! Ich hätte doch gerne dieses oder jenes."

(…)

Den ganzen Beitrag erhalten unsere Kunden auf Wunsch!

Lebenshilfe

10 (heitere) Mobbing-Tipps für den Job!

Liebes Brautpaar! Im Berufsleben wird leider sehr viel gemobbt. Mobbing ist "IN"! Doch hier ein paar "Mobbing-Tipps" für euch, wie Ihr künftig eure unliebsamen Kollegen mobben könnt und dabei selbst Oberhand behält.

TIPP 1

Eine Kollegin muss aufs WC. Also setzt du dich an ihren Computer und sendest einfach eine freche Kündigungs-Email an den Chef. – Mit dem Namen deiner Kollegin als Absender... 

TIPP 2 

Du streitest mit einem ungeliebten Kollegen und sagst irgendwann: "Ich bin mir sicher: FRÜHER warst auch du irgendwann einmal attraktiv und sympathisch…" 

TIPP 3 

Aus irgendwelchen Gründen hat deine Kollegin eine Vase mit einem duftenden Blumenstrauß auf ihrem Schreibtisch stehen. In einem unbeobachteten Moment leerst du das Wasser einfach aus – und lässt die Blumen langsam welken. 

(…)

Den ganzen Beitrag erhalten unsere Kunden auf Wunsch.

Anmerkung: Natürlich nicht machen...!

Anzeigen

Hier lesen Sie ein paar Beispiele für heitere Anzeigen in der Hochzeitszeitung...

KREDIT

Frisch vermähltes Paar sucht günstigen, langfristigen Kredit, um die Rechnung für die Hochzeitsfeier begleichen zu können. Hohes Risiko! 

SCHUHE

Da mich mein frisch angetrauter Ehemann, wie er sagt, "künftig nur noch auf Händen tragen" wird, verkaufe ich hiermit mein bisheriges Schuhwerk. 

ERBSCHAFTEN

Da sich meine Tochter heute entschlossen hat, mich für ihren Ehemann zu verlassen, suche ich hiermit eine neue Erbin des ursprünglich für sie vorgesehenen Erbanteils.

KONTAKTE

  • Da ich, aufgrund meiner Eheschließung, alle meine bisherigen Freunde verloren habe, suche ich hiermit nach neuen.

  • Pärchen sucht Pärchen für gemeinsame Camping-Urlaube. Bei Sympathie (fast) alles möglich. 

TAUSCHE

  • Tausche Hochzeitskleid gegen Umstandskleid.

  • Tausche neues Mercedes-Coupé Cabrio gegen irgendeinen alten, gebrauchten Familien-Van. 

JOB-GESUCH

Frau da, Kinder im Anmarsch! Deshalb suche ich, männlich, nach allen möglichen Jobs, die es gibt. Ich putze sogar nackt! Meiner Frau ist für mich kein Job zu minder. 

GEBRAUCHTES

  • Ehemann tageweise zu vermieten. Mietpreis Verhandlungssache. Günstige Kauf-Option!

  • Nach dieser XXL-anstrengenden Hochzeitsnacht versteigere ich meine nahezu unersättliche Ehefrau auf Ebay! Kein Umtauschrecht. 

Heitere Festtags-Ordnung

Ironische Anspielungen auf das frühere "Junggesellen-Leben" von Braut und Bräutigam sind heute ausnahmslos verboten. (Zumindest bis 23 Uhr). 

Alle anwesenden Schwiegermütter haben selbstverständlich immer automatisch Recht. 

Betrunkene Gäste haben lautlos und ohne großes Aufsehen unter den Tisch zu rutschen. 

Unter den Tisch gerutschte Betrunkene dürfen von anderen Gästen nicht als Fußbänke benutzt werden.

Jeder Gast hat seine genaue Wohn-Adresse auf dem Rücken zu befestigen, damit er nötigenfalls direkt nach Hause versendet werden kann. 

Impressum

In Ihrer Hochzeitszeitung nicht fehlen sollte ein heiteres Impressum. 

Beispiel-Impressum: 

Herstellung: war sehr mühsam. 
Druck: …wurde auf uns diesmal keiner ausgeübt. Verlag: Wer diese Zeitung verlegt, muss sie eben suchen… 
Auflage: Es gibt keine Auflagen dafür, wer diese Zeitung lesen darf und wer nicht. 
Anzeigen: Wir hoffen sehr, dass wir wegen dieser Hochzeitszeitung nicht angezeigt werden.
Preis: …werden wir für diese Zeitung wohl keinen gewinnen ;) 

Vorsicht bei folgenden Zeitungs-Elementen...

Eine Hochzeitszeitung kann relativ rasch langweilen, nämlich dann, wenn darin Inhalte geboten werden, die im Internet auf zahlreichen Seiten sozusagen allgegenwärtig und längst bekannt sind. 

Die sogenannten 10 Hochzeitsgebote in der Art von: 
1. Ihr sollt nie ver-1-samen 
2. Ihr sollt nie ver-2-feln usw....
...locken vielen nicht einmal mehr ein müdes Lächeln hervor. 

Ein heiteres Ehelexikon kann zwar unterhaltsam sein, allerdings wohl nur dann, wenn diverse Begriffe wirklich originell und möglichst individuell definiert werden. 

Wenn Sie schreiben: 
Kuss = Die angenehmste Art, den anderen am Sprechen zu hindern 
Oder: Ehering = eine Tapferkeits-Auszeichnung, die man am Finger trägt 
Oder: Treue = Mangel an Gelegenheit 
… so ist derlei vielen bereits längst bekannt. 

Bei der Auswahl von Sinnsprüchen, Witzen und Gedichten ist ebenfalls höchste Sorgfalt geboten. Wenn, dann nur die besten drei, vier besten Sinnsprüche bzw. Ehe-Witze und das treffendste Gedicht verwenden. 

Wenn Sie kleine Kinder ersuchen, das Hochzeitspaar zu zeichnen (was grundsätzlich eine sehr lieb-gemeinte Idee ist), dann achten Sie aber bitte darauf, dass ein etwaiges, hervorstechendes, charakteristisches Merkmal wie eine etwas zu lange Nase in der Zeichnung nicht auch noch übertrieben betont wird. Das könnte die abgebildete Person nämlich kränken. 

Ein in die Hochzeitszeitung integrierter Familienstammbaum der Eheleute ist eine äußerst mühsame Arbeit, genau wie ein individuell gestaltetes, amüsantes Kreuzwort-Rätsel. Im Zweifelsfall wohl eher weglassen!

Kurzum: Lassen Sie in Ihrer Hochzeitszeitung ALLES weg, das die wirklich guten, aussagekräftigen, originellen Inhalte verwässern könnte! 

In der Kürze liegt die Würze: Gestalten Sie lieber weniger, dafür aber wirklich gute Hochzeitszeitungs-Seiten! 
Lieber 16 DIN-A4-Seiten mit Top-Inhalten, als 24 oder mehr Seiten, von denen auch nur zwei Seiten eher langweilig sind. 

Arbeiten auch Sie, so, wie es erfolgreiche Massen-Medien tun: Mit großen, aussagekräftigen Fotos! Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte… Doch lassen Sie auch dabei alles weg, das jemanden beleidigen oder kränken könnte! 

Denken Sie angesichts der ganzen Hochzeitszeitung stets an die anwesenden Gäste, die diese Zeitung ebenfalls lesen oder darauf angesprochen werden! Die Hochzeitszeitung soll unterhalten und nicht für eine schlechte Stimmung oder gar für einen Eklat sorgen.

Rechtliche Hinweise

Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Nur unsere Kunden dürfen unsere Beiträge ganz oder auszugsweise nutzen, bearbeiten (kürzen, ergänzen) etc.. Sollten Sie interessiert sein, teilen Sie uns bitte per E-Mail mit, welche Inhalte Sie für Ihre Hochzeitszeitung in welcher Auflage gedruckt oder kopiert nutzen wollen. Eine elektronische Nutzung und Weiterverbreitung (z.B. online) ist in jedem Fall untersagt. Wir machen Ihnen dann ein Angebot.


Über Vukits | (Social) Media | Mit Stars | Werben | Kontakt

Impressum, AGBs, Nutzungsbedingungen | Datenschutz/Cookies
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen, Fehler vorbehalten.
Keine Haftung für verlinkte Seiten.
© Alle Rechte vorbehalten: www.Vukits.com